Belohnungskonfetti

    Modul Fortschritt
    0% Abgeschlossen

    Leckerchen abwechslungsreich präsentieren

    Kegeln – Roll deinem Hund ein Leckerchen so über den Boden, dass er ihm hinterher hetzen und es dann fressen kann.

    Konfetti – Wirf deinem Hund mehrere Leckerchen hin und er kann sie suchen und aufsammeln.

    Leberwurstbaum – Schmier etwas Leberwurst in die Rillen der Rinde, oder klemm weiche Leckerchen in Lücken, die dein Hund heraus pulen darf.

    Fangen – Wirf deinem Hund ein Leckerchen so zu, dass er es in der Luft fangen kann.

    Zerrupfi – Verpack ein paar Leckerchen in Papier oder einer alten Brötchentüte, die dein Hund dann verrupfen darf.

    Belohnungen ankündigen

    Fang an, deinem Hund Dinge durch bestimmte Wörter anzukündigen, die du als Belohnung einsetzen möchtest. So kannst du zum Beispiel ein Wort für’s Zergeln oder ein Wort für’s Ball werfen einführen. Dadurch weiß dein Hund gleich, was er nun erwarten kann und kann sich schon freuen, auch wenn du noch mit dem Spiele herum wurschtelst.

    Da die Wortsignale die Belohnung ankündigen sollen, führst du sie ganz einfach ein, indem du sie sagst, direkt bevor du mit der entsprechenden Belohnung beginnst. Also zum Beispiel: “Ball” – Ball wird geworfen, oder “Zerren” – Zergel hinhalten und zum Spielen animieren.

    Verhalten benennen

    Du kannst Verhalten, das dein Hund von sich aus gern zeigt, mit einem Wortsignal verknüpfen. Ähnlich, wie du es mit einem Freigabesignal machst, kannst du deinen Hund dann als Belohnung zu ganz bestimmten Verhalten animieren. Gehe am besten nochmal deine Belohnungsliste durch und schau, welche Verhalten du benennen könntest. Steht da zufällig Schnüffeln oder Tiere beobachten? Das sind zwei ganz tolle Beispiele, die sich zum Benennen eignen!

    Um diese sogenannten Umweltbelohnungen zu benennen, kannst du einfach im Alltag anfangen, dein neues Wortsignal dazu zu sagen, wenn dein Hund das entsprechende Verhalten zeigt, oder wenn du dir sicher bist, dass er es gleich zeigen wird. Du kannst deinen Hund dann auch für das Verhalten markern und belohnen, wobei die Belohnung in diesem Fall auch gern einfach verbales Lob und die Gelegenheit, das Verhalten weiter zu zeigen, sein darf.